Basale Stimulation

Fragen und Antworten

Hier können Sie uns Ihre Fragen stellen.



Trauerrede für Johann Rannegger von Dr. Hanns Ulrich Schlögl am 19.1.2017  Druckbare Version Druckbare Version mit Kommentaren Ausgabe im PDF Format  Alle Artikel   Auf Facebook posten http://www.basale.at/system/article/index.php?opnparams=UXNQbVJqVjhVYA

Geschrieben von Ursula am 23.01.2017 15:41:35  (245 * gelesen)

Sehr geehrte Familie Rannegger!                              
Sehr geehrte Trauergemeinde!

In Vertretung und im Namen des Vorstandes der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft und als Leiter der Organisationseinheit Personalentwicklung möchte ich ein paar Worte über die beruflichen Stationen und das berufliche Wirken des Verstorbenen sagen.


Johann Rannegger hat im Jahre 1981 also vor 36 Jahren am LKH Univ. Klinikum Graz im Reinigungsdienst seine berufliche Laufbahn in der KAGes begonnen. Nach circa einem Jahr wurde er als Stationsgehilfe auf der Urologie tätig. Von 1984 bis 1987 absolvierte er die Ausbildung zum Diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger. Nach dieser Ausbildung begann Johann Rannegger auf der neurologischen Intensivstation am heutigen LKH Graz Süd-West Standort Süd zu arbeiten, absolvierte die Sonderausbildung in der Intensivpflege und bildete sich zum Thema Basale Stimulation weiter.

Sodann wurde Johann Rannegger 1996 als Lehrbeauftragter der KAGes für interne Fort- und Weiterbildungen zum Thema Basale Stimulation in der Pflege eingestellt. Im Jahr 2002 beendete er seine Tätigkeit auf der neurologischen Intensivstation, um sich voll und ganz auf den Bereich der Erwachsenenbildung zu konzentrieren. Im selben Jahr im April nahm er seine Tätigkeit als Trainer für Basale Stimulation in der heutigen Organisationseinheit Personalentwicklung im Team Pflege-Bildung auf.

Johann Rannegger hat die Basale Stimulation in der KAGes entscheidend geprägt, er baute dieses Konzept auf und begleitete mit seinem theoretischen Wissen und seiner praktischen Erfahrung die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrem Arbeitsumfeld.
Johann Rannegger hat seinen Beruf geliebt, er hat sein riesiges Wissen zur Basale Stimulation mit großem Einsatz und viel Freude im Rahmen von Fort- und Weiterbildungen an unzählige Pflegepersonen weitergegeben, er hat die Basale Stimulation bei Patientinnen und Patienten mit einer unglaublich positiven und wertschätzenden Haltung angewandt und wurde nicht müde an der Weiterentwicklung der Basalen Stimulation zu arbeiten. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stand stets der Mensch und damit der Patient.

Johann Rannegger hat sich vom Mitarbeiter im Reinigungsdienst bis zum Lehrvortragenden emporgearbeitet. Das ist schon eine beachtliche Lebensleistung und hat damit auch Vorbildwirkung für andere. Er selbst war das reale Beispiel für eine erfolgreiche und geglückte Personalentwicklung im besten Sinne des Wortes.

Wir verabschieden uns von einem Mitarbeiter und Kollegen, der uns als hoch engagierter, pflichtbewusster und zuverlässiger Mensch in Erinnerung bleiben wird.

Wir trauern um einen Menschen, der seinen Vorgesetzten, seinen Kolleginnen und Kollegen und den Patientinnen und Patienten stets mit einem Strahlen, einer positiven Energie und vielen Visionen begegnete.

Lieber Herr Rannegger, wir Ihre unmittelbaren Kolleginnen und Kollegen der Organisationseinheit Personalentwicklung aber auch die gesamte Kollegenschaft der KAGes verneigen uns vor Ihnen für einen letzten Gruß und ein letztes Dankeschön!
Auferstehung ist unser Glaube, Wiedersehen unsere Hoffnung
 Druckbare Version Druckbare Version mit Kommentaren Ausgabe im PDF Format  Alle Artikel   Auf Facebook posten http://www.basale.at/system/article/index.php?opnparams=UXNQbVJqVjhVYA

Kommentare

Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.